Schlank sein, sich sportlich und fit fühlen. Das versprechen viele Diäten. Wie du dich richtig ernährst und große Diät Fehler vermeidest, erfährst du in diesem Artikel.

1. Die falsche Motivation

Zu Beginn solltest du dir überlegen, warum du eine Diät machen möchtest. Denn die falsche Motivation ist der erste große Fehler, der die Gewichtsreduktion schon zum Scheitern verurteilt.

Möchtest du nur abnehmen, um anderen zu gefallen und dem generellen Ideal zu entsprechen oder tust du es für dich, um dich gesünder und wohler zu fühlen?
Wenn du dich in der ersten Begründung wiederfinden, wirst du die Diät nicht lange durchhalten und keine Erfolge erzielen, da du es nicht wirklich möchtest.

2. Der Einfluss von Außen

Der erste Fehler führt uns direkt zum nächsten: lass dich nicht von deinem Umfeld beeinflussen, zumindest nicht negativ.

Wenn dein Freundeskreis nur aus Übergewichtigen Menschen besteht, die ihre Situation nicht ändern möchten, kannst du vermutlich nicht auf deren Unterstützung hoffen und wirst vielleicht sogar noch dazu verleitet, deine Diät nicht einzuhalten.
Deshalb solltest du unterscheiden können, wer dich in deinem Vorhaben unterstützt und wer nicht und entscheiden, auf welchen Ratschlag du hörst.

3. Der Wettlauf mit der Zeit

Viele Diäten scheitern daran, dass viel zu früh aufgegeben wird. Man liest von Wunder-Diäten, die ein Sixpack in 8 Wochen versprechen und wenn dann nach einer Woche noch kein Unterschied zu sehen ist, beendet man die Diät und verfällt in das alte Muster.

Also sei geduldig, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut!

4. Die Fortschritte erkennen

Stellen wir uns Folgendes vor:
Du hältst deine Diät ein, machst Sport und wiegst dich geduldig jeden Morgen. Doch die Waage zeigt im Laufe der Zeit immer mehr Gewicht an, da kann etwas nicht stimmen und du brichst die Diät ab.

Das ist ein riesiger und weit verbreiteter Fehler, da sich der Erfolg einer Diät nicht unbedingt in einem niedrigeren Gewicht widerspiegelt. Muskeln wiegen bei gleichem Volumen 12% mehr als Fett und durch den Sport baust du Muskeln auf!

Außerdem ist das Wohlbefinden und das Gefühl von Fitness viel mehr wert als eine schöne Zahl auf der Waage.

5. Die Fortschritte würdigen

Da du nun weißt, wie du Fortschritte erkennst, solltest du auch lernen, sie zu würdigen. Dass du nicht von heute auf morgen deinen Traumkörper haben kannst, ist klar. Du solltest aber auch jede Etappe auf dem Weg dahin schätzen und als Anreiz zum Weitermachen sehen.

Dass du nach den Treppen zum Büro nicht mehr aus der Puste bist, ist unscheinbar, doch ein riesen Erfolg. Genauso wie die straffere und gesündere Haut.

6. Locker bleiben

Viele erkennen die Fortschritte bei Ihrer Diät nicht, weil sie viel zu ungeduldig sind. Die Folge daraus ist der nächste Fehler: sie entscheiden sich, die Diät sehr viel radikaler zu gestalten und hören beispielsweise komplett auf zu essen.

Da du deinem Körper damit nur schadest und ihn stresst, solltest du so eine radikale Diät auf jeden Fall lassen, sie führt nicht zu einem langfristigen Erfolg.

7. Blindes Vertrauen zum Diätprogramm

Vermutlich hast du einen Plan beziehungsweise eine Diät aus dem Internet oder einer Zeitschrift und versuchst, dich daran zu halten, ohne zu wissen, was du genau tust. Und hier liegt der nächste Fehler.

Um die Diät zu verstehen und vielleicht sogar Fehler darin zu erkennen, musst du dich viel mit dem Thema auseinandersetzen und dir Wissen aneignen, blindes Einhalten einer Diät bringt selten einen andauernden Erfolg.

8. Eine Diät ist keine Phase

Auf keinen Fall solltest du eine Diät als Phase sehen, in der du dein Wunschgewicht erreichst, wonach du dann wieder “normal” essen kannst.

Eine Diät sollte dir in erster Linie die Augen öffnen und dich dazu animieren, deinen Alltag anzupassen, was uns zum nächsten Fehler führt.

9. Nach der Diät

Nachdem du nämlich den Zeitraum der vorgegebenen Diät geschafft hast, fängt die Diät eigentlich erst an.

Das Wort “Diät” leitet sich aus dem Altgriechischen ab und bedeutet in etwa “Lebensweise”. Und das trifft den Nagel auf den Kopf.

Du musst deine Lebensweise anpassen und umsetzen, was du über Ernährung gelernt hast, damit du nicht zwei Monate später nach der nächsten Schlankheitskur im Regal suchst.

10. Wer vergleicht, verliert!

Du solltest nicht anfangen, dich mit anderen Leuten zu vergleichen, das wird dich nur unglücklich machen. Es gibt immer jemanden, der schlanker oder sportlicher ist als du, aber das sollte dich nicht abschrecken. Es geht schließlich nur um dich, deinen Körper und deine Fortschritte.

11. Falsches Einschätzen

Du wirst sicherlich in die Situation kommen, dass du deine gegessenen Kilokalorien zählen musst, da daran in der Regel kein Weg vorbei führt. “Hat das Brötchen da nun 100 oder 300 kcal? und wie ist das mit der Butter?”

Um diesen Fragen vorzubeugen, sollte jeder am Anfang Apps zum tracken des Gegessenen verwenden, da für jedes Gericht und Lebensmittel genaue Daten hinterlegt sind und man nur noch eine Menge angeben muss.

Das vereinfacht den Einstieg extrem und mit der Zeit entwickelt man ein gutes Gespür dafür, was welche Nährwerte hat und kann auf die App verzichten.

12. Der Teufel steckt im Getränk

Wenn du nun dein Essen unter Kontrolle hast, darfst du auch die Getränke nicht außer Acht lassen. Cola, Säfte und Limonaden haben mehr Kilokalorien, als man denkt und sollten beim Zählen unbedingt erfasst werden, da sonst der Erfolg ausbleibt.

13. Die Sache mit dem Sport

Auch wenn du nun informiert bist und deine Ernährung angepasst hast, solltest du nicht auf Sport verzichten. Vielleicht möchtest du nicht den muskulösesten Körper haben, aber trotzdem hilft Sport dem Stoffwechsel und trägt auch zu besserer Konzentration bei.

14. Die Werbeversprechen

Höre nicht auf Werbungen von teuren Produkten, die dir ein einfaches Abnehmen ermöglichen, du brauchst sowas nicht!

Ob es nun Nahrungsersatz, Nahrungsergänzung, Hormone, neuartige Sportgeräte, Schlankmacher oder andere Mittel sind, manches kann sinnvoll sein, vieles nützt aber nur dem Verkäufer.

15. Bleib am Ball

Und der letzte, aber schlimmste Fehler: Aufgeben. Also bleib am Ball und verfolge deine Ziele!

Wie du siehst, kann man vieles beim Abnehmen falsch machen, aber du bist jetzt bestens informiert und machst die schlimmsten Diät Fehler nicht mehr.
Viel Spaß beim Erreichen deiner Ziele!

Kategorien: Abnehmen